< Rodeln am Blasenberg: Corona-tauglicher Sportunterricht
21.12.2021 13:23 Alter: 158 days

Exkursion der 7bc zur Wolf-Huber-Ausstellung


Am 4. November 2021 besuchten wir, die 7bc-Klasse, mit unserem GSK-Lehrer Herrn Professor Wüstner die „500 Jahre St. Annenaltar“-Ausstellung im Palais Liechtenstein. 1521, vor genau 500 Jahren, wurde im heutigen Feldkircher Dom der St. Annenaltar aufgestellt, der zu den wertvollsten Kunstschätzen Vorarlbergs zählt. Dem Feldkircher Künstler Wolf Huber wird daher diese Ausstellung, die um ein Jahr (bis Ende 2022) verlängert worden ist, im Palais Liechtenstein gewidmet.

Gleich zu Beginn wurde uns der St. Annenaltar als „ein Meisterwerk zwischen Spätgotik und Renaissance“ vorgestellt, bei dem es sich um einen zweiseitigen Altar handelt. Das Bildprogramm des St. Annenaltars umfasst im Wesentlichen die Anna-Legende, die „Heilige Sippe“, die Kindheit Jesu sowie das Schweißtuch und die Beweinung Christi.

Im Anschluss brachte man uns den Künstler des Meisterwerks näher. Wolf Huber wurde um 1480 in Feldkirch geboren. Nur wenige Daten seines Lebens sind bekannt, jedoch ist anhand seiner Kunstwerke klar, dass er ein Auge für Perspektive und Architektur besaß.

Nachdem uns die Renaissance und der Humanismus sowie die Entstehung des Individuums in der Kunst als Beginn der Moderne vorgeführt wurde, wurden wir entlassen und durften mit reichlich Wissen über den „Feldkircher da Vinci“ Wolf Huber nach Hause gehen.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Palais Liechtenstein und Herrn Professor Wüstner für den sehr lehrreichen Donnerstagnachmittag!

Anna Weitzl, 7b

...mehr Bilder...