< Vereine zu Besuch in den 4. Klassen
01.07.2022 06:50 Alter: 97 days

Wolf-Huber-Ausstellung im Palais Liechtenstein


Am 9. Juni 2022 hatten wir, die Klasse 6c, die Ehre, die Ausstellung „500 Jahre St. Annenaltar“ im Palais Liechtenstein mit unserem Geschichtslehrer Herr Professor Wüstner zu besichtigen. Diese Führung bot sich für uns sehr gut an, da wir in Geschichte gerade das Thema Renaissance und Humanismus behandelt haben.

Bei der Führung durch die Ausstellung erfuhren wir zunächst viele interessante Fakten über den Annenaltar selbst. Der Annenaltar hat ursprünglich eine gemalte und eine geschnitzte Seite besessen, heute kann nur noch die gemalte Seite bestaunt werden. 1515 bekam Wolf Huber den Auftrag, den heutigen Annenaltar anzufertigen. 1522 wurde dieser das erste Mal ausgestellt und zeigt auf den Flügeln unter anderem die Weihnachtsgeschichte.

Anschließend wurde uns Wolf Huber genauer vorgestellt, seine Werke präsentiert, u. a. frühere grafische Druckarbeiten erklärt. Wolf Huber wurde 1485 in Feldkirch geboren und residierte hier bis zu seinem 18. Lebensjahr. Später, ca. um 1515, ließ er sich in Passau nieder, wo er am Bischofshof als Maler und Baumeister arbeitete. Seine Gemälde sind heute in den größten Museen in der ganzen Welt zu bewundern. Die meisten Gemälde zeichnen sich besonders durch die Anwendung der Zentralperspektive aus.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Wolf Huber den berühmten Feldkircher Humanisten Joachim Rheticus gekannt hat.

Die höchst interessante Exkursion hat uns allen wirklich sehr gefallen und es macht uns doch ein wenig stolz, dass solch eine Persönlichkeit aus dem winzigen Feldkirch kommt.

Conrad Maierhofer und Amadeo Püchner, 6c