< MusikerInnen aus GYS und Musikgymnasium feiern große Erfolge
28.05.2008 23:34 Alter: 15 yrs

Ist die Technik nichts für Frauen?

Workshop mit dem FIT-Tirol


Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterDiashow: Workshop mit dem FIT-Tirol

Wenn man von der Anmeldezahl der Mädchen an unserer Schule für den Workshop „FIT – Frauen in die Technik“ ausginge, dann wäre es für den weiblichen Nachwuchs in technischen Berufen mit Hochschulausbildung sehr schlecht bestellt.
Von weit über 200 Mädchen, welche die Oberstufenklassen (ab 6. Klasse) am GYS besuchen, meldeten gerade mal 9 Mädchen ihr Interesse an. Im Gymnasium Rebberggasse waren es immerhin 15 Mädchen.

Schlussendlich konnten am Mittwoch-Nachmittag 23. April 2008 die Referentinnen von FIT Tirol 11 Mädchen beim Workshop begrüßen. Die Studentinnen aus Innsbruck, welche selbst mitten im Studium stehen, präsentierten auf gelungene Art und Weise einen kleinen Ausschnitt der vielfältigen Technik-Studienrichtungen.

In einem Stationenbetrieb ließen Andrea Gollner, Elisabeth Bichler, Schreier Susanne, Dzien Anja und Kronsteiner Helge in kleinen Experimenten z. B. einen Vulkan ausbrechen, animierten die Teilnehmerinnen zum Bau eines Papier-Turmes, der nach Fertigstellung einem Standfestigkeitstest mit einem Lüfter unterzogen wurde oder warfen einen gemeinsamen Blick durch die Lupe auf der Suche nach Kleinstlebewesen in einer Flüssigkeit.

Daneben gab es noch eine Vielzahl von Informationen zu einzelnen Studien-richtungen wie Bauingenieurwesen, Informatik, Biologie, Geo- und Atmosphären-wissenschaften/Geografie sowie zum Studentenleben generell, den Kosten am Studienort oder zu den Anforderungen eines Technikstudiums. „Jede/r zukünftige Student/in sollte vor Studienbeginn unbedingt einen Tag an der Uni verbringen, den Vorlesungsalltag kennen lernen, um falschen Vorstellungen zu begegnen.“

Zwei Stunden dauerte der Workshop und alle waren zufrieden. Die Referentinnen betonten das überaus große Interesse der Teilnehmerinnen, was sonst nicht immer der Fall sei. Die Mädchen wiederum waren von den Inhalten und den Methoden sehr angetan und meinten: „Mir hat dieser Workshop sehr gefallen. Wir können es weiter empfehlen.“

Dieser Meinung kann ich mich uneingeschränkt anschließen und bedanke mich bei den Referentinnen aus Tirol für ihr Engagement.
Zum Schluss: Technikerinnen sind gefragt. Das zeigen Umfragen und viele Stellenangebote. Und – nicht zu vergessen – die beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten und die Bezahlung sind überdurchschnittlich gut.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFIT-tirol

Prof. Walter Pfister
Schüler-/Bildungsberater