< Wie wäre es ohne EU?
27.09.2019 14:02 Alter: 23 days

Maturantin gewinnt den Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis in Biologie


Stephanie Wendel – letztjährige Maturantin des Gymnasiums Schillerstraße – hat für ihre Vorwissenschaftliche Arbeit am Freitag, dem 6. September 2019, an der Universität Innsbruck den 1. Preis im Fachbereich Biologie von der Kaiserschildstiftung verliehen bekommen.

In ihrer VWA Genome Editing using CRISPR/Cas9 as tool for the treatment of breast cancervermittelt Stephanie Wendel dem Leser auf außerordentlich hohem Niveau einen wissenschaftlich fundierten Überblick über die Entdeckung und Anwendungsmöglichkeiten des CRISPR/Cas9-Systems als „Genschere“ in Hinblick auf die Therapie von Brustkrebs.

Mit dem CRISPR/Cas9-System ist es möglich, relativ schnell und im Vergleich zu herkömmlichen molekularbiologischen Methoden kostengünstig DNA innerhalb und außerhalb eines Organismus zu verändern. Das heißt, man kann Mutationen in einem Genom entfernen, gewünschte Sequenzen einbauen oder auch Gene ein- und ausschalten. Vielversprechend ist diese Methode vor allem in der Immuntherapie zur Behandlung von Krebs. Sie birgt jedoch auch eine gewisse Gefahr, von Wissenschaftlern missbraucht zu werden. Im November 2018 wurde bekannt, dass ein chinesischer Wissenschaftler der University of Shenzhen mittels CRISPR/Cas9 Zwillingsembryonen HIV-Resistenzgene ins Genom integriert hat, wodurch eine ethische Diskussionswelle ausgelöst wurde, wie in Zukunft sinnvoll mit dieser Methode umgegangen werden soll.

Für den Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis können sich an der Universität Innsbruck Schüler*Innen aus Vorarlberg und Tirol bewerben, die ihre VWA in einem MINT-Fach (Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Geografie oder Informatik) schreiben. Zur Preisverleihung werden pro Fachbereich maximal drei Sieger mit ihren VWA Betreuer*Innen und Direktor*Innen geladen. Bei der Preisverleihung halten Universitätsprofessoren auf jeden Kandidaten eine kleine Laudatio. Bei Stephanies Laudatio wurde besonders hervorgehoben, dass sie in perfekter englischer Fachsprache dieses komplexe Thema wissenschaftlich fundiert und punktgenau bearbeitet hat, ohne jemals Partei für oder gegen diese Methode zu ergreifen.

Die VWA-Kandidat*Innen werden bei dieser wirklich gelungenen Veranstaltung aber nicht nur verbal geehrt, sondern erhalten auch einen Geldpreis (1. Platz 600 €, 2. Platz 400 €, 3. Platz 200 €) für ihre außerordentlichen Leistungen. Die jeweils erstplatzierte Schule erhielt zudem einen Schulpreis in Form eines naturwissenschaftlichen Lehrmittelgutscheines. Die Kaiserschildstiftung wurde von Dr. Hans Riegel (früherer HARIBO-Chef) gegründet, um junge Talente zu fördern.

Liebe Stephanie, wir gratulieren dir zu deiner tollen Leistung!

Deine VWA-Betreuerin Prof. Natascha Rauch und das gesamte VWA-Team

...mehr Bilder...