< Schüler*innen des GYS im Lokalfernsehen auf La Réunion
08.11.2021 15:38 Alter: 22 days

Exkursion zur Wolf-Huber-Ausstellung


Am 22.10.2021 hatten wir, die 6e-Klasse, die Ehre, die Ausstellung „500 Jahren St. Annenaltar“ im Palais Liechtenstein mit unserer Klassenvorständin Frau Professor Weichselbaumer und unserem Geschichtslehrer Herrn Professor Gerster zu besuchen. Da wir zurzeit die Renaissance behandeln, hat es sich angeboten, die Ausstellung im Rahmen des Geschichtsunterrichtes zu besichtigen.

Zu Beginn unserer Führung besichtigten wir den klassisch gotischen Annenaltar des bekannten Künstlers Wolf Huber. Dieser für Vorarlberg äußerst bedeutende Kulturschatz befindet sich seit dem Jahr 2016 wieder im Feldkircher Dom. Seine besondere Aufmachung und Entstehungsgeschichte beeindruckten uns sehr. Insbesondere die Tatsache, dass der Künstler Wolf Huber, welcher heute der Donauschule zugeordnet wird, in Feldkirch aufwuchs, machte uns Feldkircher Schüler ein wenig stolz.  

Beim Wolf-Huber-Altar handelt es sich um einen zweiseitigen Altar, der heute nur noch über eine gemalte Seite verfügt, aber ursprünglich sowohl eine gemalte als auch eine geschnitzte Seite besessen hat. Im Jahr 1515 hat die Bruderschaft der Heiligen Anna in Feldkirch den freistehenden Annenaltar bei Wolf Huber in Passau in Auftrag gegeben und 1522 wurde das bekannte Kunstwerk von seinem Schöpfer erstmals in Feldkirch aufgestellt. Mit geöffneten Flügeln präsentiert der Annenaltar die bekannte Weihnachtsgeschichte, die aus fünf wunderschönen Bildern besteht.

Im Palais Liechtenstein konnten wir mehr über den Künstler Wolf Huber und seine Werke erfahren. Wolf Huber wurde im Jahr 1485 in Feldkirch geboren, lebte dort bis zu seinem 18. Lebensjahr und ließ sich um 1515 in Passau nieder. Seine Gemälde, welche sich vor allem durch eine ausgesprochen gut ausgearbeitete Perspektiventechnik und eine einzigartige Darstellung von Architektur auszeichnen, sind in zahlreichen Museen auf der ganzen Welt zu finden.

Resümierend gilt festzuhalten, dass es ein sehr schöner sowie informativer Freitagnachmittag gewesen ist und es Spaß gemacht hat, mehr über Wolf Huber und seine Werke zu erfahren.

Ella Taenzer, 6e-Klasse

...mehr Bilder...