< Maturaball des Gymnasiums Schillerstraße
25.05.2022 05:21 Alter: 34 days

Make art not war – Kunstausstellung am GYS


Am 12. Mai war es so weit: Die erste Vernissage seit drei Jahren durfte wieder am Gymnasium Schillerstraße stattfinden. Diese wurde mit den Worten des Direktors sowie von Herrn Prof. Schneider und mehreren Schülern aus den Klassen 5B, 6B, 6C und 7B eröffnet.

Im Vorraum des ersten Stockes waren Bilder der Unterstufe sowie Bilder, die im Wahlpflichtfach Kunst entstanden waren, zu sehen. Im Stiegenhaus vor dem Lehrerzimmer konnte man die Abschlussarbeiten der 8B betrachten. Mit diesen Werken sagten die Achtklässler des Bildnerischen Zweiges Lebwohl zu unserer Schule und Herrn Prof. Schneider, der sie vier Jahre lang als Kunstlehrer begleitet hatte. Im zweiten Stock waren verschiedene Werke von allen Klassen zu betrachten, im Vorzimmer konnte man zwei der vier lebensgroßem Figuren von der 7B bestaunen, die im Werkunterricht von Frau Prof. Lang entstanden waren. Außerdem waren im Gang der 5. Klassen die Kunstwerke der 6C ausgestellt, die sich bei Frau Prof. Morgenstern mit dem Thema „Umwelt“ beschäftigt und dazu dann Bilder sowie Figuren geschaffen hatten. Im oberen Stock vor den Informatik-Sälen waren Bilder der 6B ausgestellt, und zwar große Porträtzeichnungen, die sie mit der Rastermethode gezeichnet hatten. Im Trakt der 8. Klassen wurden die Bilder der 5B präsentiert, die im Unterricht von Herrn Prof. Rauch geschaffen worden waren. Außerdem waren in diesem Gang auch ein paar Bilder der 7C, die sich mit Herrn Prof. Rauch mit dem Thema „Aktmalerei“ beschäftigt hatten. In den restlichen Gängen waren noch Bilder sowie Figuren zu sehen, die den Schülern sehr am Herzen lagen und deshalb natürlich auch ausgestellt wurden.

Am Tag der Ausstellung baute die 5B ein Buffet auf, die Sachen dafür wurden von Herrn Prof. Rauch gesponsort. Ohne die Standhaftigkeit der 5B hätte die Vernissage dieses Jahr nicht stattfinden können. Ein großes Dankeschön gilt natürlich Herrn Direktor Mark, der uns die Schule für unsere Ausstellung zur Verfügung gestellt hat. Außerdem gilt ein großes Dankeschön allen Kunst- und Werk-Lehrpersonen – ohne sie wäre all dies nicht möglich gewesen – sowie den Schülern, die so fleißig Kunst geschaffen haben, um die Ausstellung zu „füllen“. Ebenfalls gebührt ein großes Dankeschön den zwei genialen DJanes aus der 5B für die coole musikalische Umrahmung. Danke auch an alle Besucher, die die Schüler so tatkräftig unterstützt haben.

Lara Summer, 7B

...mehr Bilder...