< DELE-Prüfungen am GYS
19.05.2022 07:32 Alter: 40 days

Projekt „Klimawissen und Kreislaufwirtschaft“


Die 4. Klassen, die 5b und die 7bc nahmen beim Projektwettbewerb des ASE und RNV teil. Am 18. Mai waren die Projektpräsentation und Preisverleihung in der VKW Mobilitätszentrale in Anwesenheit von Andreas Kappaurer (Bildungsdirektion) und Direktor Andreas Mark. Alle Projekte des Gymnasium Schillerstraße waren erfolgreich und gewannen als Hauptpreise Tickets für den Alpine Coaster.

Prof. Akiko Klara Natter-Kubo

...mehr Bilder...

 

ASE/RNV Projekt-Bericht der 7bc und 5b Klassen

Wir haben bereits im Juli 2021 beschlossen, dass wir, die 7bc-Klasse, am ASE/RNV-Projekt im darauffolgenden Schuljahr teilnehmen wollen. Daher haben wir in der letzten Schulwoche des vergangenen Schuljahres bereits begonnen zu überlegen und auch Prototypen zu bauen.

Projektidee

Unsere Idee war es, aus Müll und Recyclingprodukten durch Upcycling Möbel für unseren Innenhof der Schule zu bauen. Im Innenhof gab es keine Sitzgelegenheiten – daher die Idee.

Vorbereitungen

Wir wurden von unserer Klassenvorständin Prof. Natter-Kubo beauftragt zu überlegen, aus welchen Stoffen wir die Möbel bauen können, wie diese Materialien verarbeitet werden können/dürfen und wie wir sie wieder fachgerecht entsorgen können, sollten die „Möbel“ irgendwann einmal „abgewohnt“ sein.

Wir entschieden uns für die Verarbeitung von leeren, gebrauchten PET-Flaschen, die wir von den Schüler:innen unserer Schule mitbringen ließen, sowie von alten Autoreifen, Feuerwehrschläuchen und Verkehrsschildern.

Wir kontaktierten unterschiedliche Firmen, wie z. B. Loacker Recycling und Reifen Fischer, um die Materialien zu besorgen und die Informationen zum Recycling einzuholen. Frau Prof. Verena Lang besorgte uns die Feuerwehrschläuche und die Verkehrszeichen. Herr Prof. Helmut Rauch testete mit uns Farbsprays, Acrylfarben und Lacke.

Dann bauten wir als Prototypen Flaschensofas aus PET-Flaschen und Feuerwehrschläuchen, Autoreifenhocker aus Autoreifen, Schnüren und Feuerwehrschläuchen sowie kleine Tischchen.

Projektdurchführung

Parallel dazu hatten wir weiteren Projektunterricht zum Thema „Kunststoff“ in den verschiedensten Fächern.

In Chemie machten wir bei Prof. Längle und Prof. Rauch ein Kunststoffprojekt, bei dem wir die verschiedensten Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten, die unterschiedliche chemische Zusammensetzung sowie die Verwendung von verschiedenen Kunststoffen kennenlernten.

In Englisch bearbeiteten wir das Thema „sustainability and waste prevention“ und lernten viele neue Vokabeln in Diskussionen zu sustainable clothing, food waste, repair cafés, recycling und upcycling.

Im Sozialen Lernen stellten wir den Kontakt zu den Firmen und auch zur Presse (gsi.news) her, schrieben Berichte für die Presseaussendungen, besuchten das Musical „Solve it“ zu den SDGs, den sustainable development goals, schauten die SDG-Ausstellung der Jugendbotschafter:innen der Caritas an und aßen beim Projektabschluss auch gemeinsam Pizza auf unseren gebauten Möbeln.

Im Februar führten wir im Rahmen des Projektunterrichts in der letzten Semesterwoche den Upcycling-Möbelbau durch. In Bildnerischer Erziehung und Werkerziehung lernten wir durch das Experimentieren einiges zu Farbenkunde, Material- und Werkzeugkunde in Bezug auf die Bearbeitung von Autoreifen und Kunststoffen. Es ging auch darum, die Erfahrungen, die wir beim Prototypen-Bau gemacht hatten, an die 5b-Klasse weiterzugeben.

Insgesamt haben wir zwei Wochen an diesem Projekt gearbeitet und das Thema „Recycling und Upcycling von Müll“ in verschiedenen Fächern beleuchtet. Wir freuen uns auch, dass die Ergebnisse, nämlich die Möbel für unseren Innenhof, so toll geworden sind.

...Bilder zum Projekt...