< Workshop zu kreativem Schreiben
13.07.2021 08:00 Alter: 101 days

Des einen Müll, des anderen Sitzgelegenheit


Im Zuge eines Recyclingprojekts bauten die Schüler*innen der Klasse 6bc des Gymnasiums Schillerstraße Sitzmöbel aus Wegwerfprodukten.

In der letzten Schulwoche bauten die Schüler*innen der Klasse 6bc Recycling-Möbel aus Abfallprodukten wie alten PET-Flaschen, Autoreifen, Getränkekisten, Sonnensegeln und Feuerwehrschläuchen.

Bereits seit Anfang Juni fertigten sie im Rahmen des Werk- und Zeichenunterrichts Planskizzen an und beschäftigten sich beispielsweise im Deutsch- und Englischunterricht mit Themen wie Nachhaltigkeit, ressourcenschonendem Konsum und Wiederverwertung. Zudem lernten sie im Chemieunterricht mehr über die Zusammensetzung, die Eigenschaften und die Herstellung von Kunststoffen.

Diese Vorarbeit bildete die Grundlage für die technische Ausführung des Projekts:

In Kleingruppen probierten die Schüler*innen frei nach dem Prinzip „Trial-and-Error“ wie die verschiedenen Materialien eingesetzt und kombiniert werden könnten, sodass schlussendlich bequeme und vor allem nachhaltige Sitzgelegenheiten für den Schulinnenhof entstehen würden.

Innerhalb von knapp 20 Arbeitsstunden bauten sie beispielsweise Sitzhocker aus Autoreifen, welche mit einer gehäkelten Sitzoberfläche bespannt wurden, oder Sofas aus Bierkisten und zusammengesteckten PET-Flaschen, welche mit alten Feuerwehrschläuchen umwebt wurden.

Den Schüler*innen war es besonders wichtig, zu jedem möglichen Zeitpunkt des Projekts den Nachhaltigkeits-Aspekt zu erfüllen, indem sie ressourcenschonend arbeiteten und so wenig Müll wie möglich produzierten.

Sogar Bestandteile, z. B. die Etiketten der PET-Flaschen, fanden als zusätzliches Füllmaterial für die Sitzunterlagen einen neuen Zweck.

Dank der Unterstützung von Firmen wie Alpla, Sonnensegel-Sonnenplanen Schöch, Reifen Fischer, Elke Stoffe und dem Landesverband der Feuerwehr, aber auch der Schüler*innen und Lehrer*innen des Gymnasiums Schillerstraße und ihrer gut 800 gespendeten Flaschen konnte dieses Projekt in so kurzer Zeit realisiert werden.

Die in Zusammenarbeit mit Frau Professor Natter-Kubo, Herrn Professor Rauch, Frau Professor Lang, Frau Professor Morgenstern, Frau Professor Rauch und Herrn Professor Längle entstandenen Möbelstücke werden in Zukunft im Innenhof mehr Sitzmöglichkeiten schaffen, sodass dieser freundlicher und einladender wirkt.

Die Klasse 6bc lädt alle Schüler*innen und Lehrer*innen dazu ein, sich selbst von den erbauten Hockern, Sofas und Tischen zu überzeugen, aber bittet auch darum, behutsam mit ihnen umzugehen und sie nicht mutwillig zu beschädigen, damit diese noch lange genutzt werden können.

Helena Böttner, 6bc

...mehr Bilder...