< Explorando culturas europeas con Erasmus+
08.06.2022 08:57 Alter: 71 days

Stundenlauf für die Ukraine


Sport mit sozialem Engagement verbinden, dies war die Idee hinter diesem Stundenlauf, den das Gymnasium Schillerstraße initiierte.

Was im Kleinen begann – eine Turngruppe machte den Start –, endete im Großen: Fast alle Turngruppen des Gymnasiums Schillerstraße liefen für den guten Zweck.

Die Turnlehrer*innen joggten mit ihren Turngruppen im nahegelegenen Reichenfeld während 60 Minuten so viele Runden wie möglich.

Start war beim Spielplatz im Reichenfeld, dann ging es hinter dem Landeskonservatorium vorbei zum Café Glashaus und wieder zurück zum Spielplatz.

Die Schüler*innen suchten sich zuvor einen Sponsor, der ihnen pro gerannte Runde einen Euro spendete. Die Schüler*innen hatten bei ihrer Sponsorensuche (meist in der eigenen Familie) großen Erfolg. Sie erhielten zum Teil großzügige Spenden weit über die Anzahl der gelaufenen Runden hinaus. Manche Schüler*innen konnten mehrere Unterstützer*innen für sich gewinnen und erreichten somit hohe Summen. Dann gab es auch Eltern, die einfach einen fixen Betrag als Zusatzmotivation spendeten. Die Unterstützung für dieses soziale Projekt war unglaublich groß.

Hervorragend war auch die sportliche Leistung der Schüler*innen. Die Herausforderung, eine Stunde lang zu joggen, gelang manchen besonders gut.

So erreichten die besten Läufer*innen 18 Runden (12,24 km) in einer Stunde – eine tolle Leistung! Der Durchschnitt lag bei 10 Runden (6,8 km).

Die Geldsumme, die am Ende erreicht wurde, lag bei unglaublichen 13.024,80 Euro und wurde dem Roten Kreuz überreicht, das diese Geldspende für den Einsatz in der Ukraine benötigt.

Vielen Dank an die Sponsoren, an die fleißigen Schüler*innen und an die Turnlehrer*innen, die dieses Projekt umgesetzt haben.

Mag. Pintaric-Küng Luitgard

...mehr Bilder...